Wanderung

Überlingen/Bodensee: Gartenkulturpfad

Wir starten in Überlingen am Parkhaus in der Stadtmitte. Dort überqueren wir die Straße und folgen dem ausgeschilderten Rundweg.

Start & Ziel der Route:

Parkhaus Stadtmitte, Überlingen

Kilometer:

7,39

Dauer:

2 h 19 min

Wanderer:

2 Schultze & Braun Kollegen


Route:

Auf dem Gartenkulturpfand lernt man die schönsten Parks, Gärten und Grünflächen Überlingens kennen. Die Parkanlagen, die im Verlauf des 19. Jahrhunderts entstanden sind, sind einzigartig in der Vierländerregion Bodensee. Wunderbare Ausblicke über den See und die historische Altstadt wechseln mit grünen Oasen der Ruhe. Der Weg durch den Stadtgraben versetzt uns zurück in die mittelalterliche Zeit, das malerische Türmchen (dort kann man sogar Rapunzel finden) wurde allerdings erst 1901 erbaut und dient der Entlüftung des Eisenbahntunnels. Durch die Landesgartenschau (leider auf 2021 verschoben) waren einige Bereiche nicht zugänglich, in der Stadt ist sie aber überall präsent.

Stolperfallen:

Die Ausschilderung ist nicht immer gleich zu sehen, hier muss man etwas aufpassen, sonst gibt's wie hier Extra-Kilometer zu gehen.

Sehenswürdigkeiten:

Vom Pavillon im oberen Stadtgarten kann man die herrliche Sicht auf die Stadt und den Bodensee genießen.

So steil ging es bergauf:

Es ist eine leichte Steigung vorhanden.

Höhenmeter bergauf:

82 m

Höhenmeter bergab:

96 m

Tipps:

Am Ende des Rundgangs nochmal zur Seepromenade gehen und dort beim Essen in einem der zahlreichen Restaurants den Blick auf den See genießen.

Highlights:

Der Wechsel von der Seepromenade in den äußeren Grabenring (Scheeren- und Wagsautergraben) ist duch die Felsen sehr beeindruckend.

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben