Wanderung

Seebach: Winterwanderung Hornisgrinde

Die Hornisgrinde ist mit 1163 m der höchste Berg des Nordschwarzwaldes und liegt rund 20 km oberhalb von Achern. Sie ist ein langgestreckter Bergrücken mit einer Länge von rund zwei Kilometern und liegt ungefähr in Nord-Süd-Ausrichtung.

Start & Ziel der Route:

Mummelsee

Kilometer:

8,23

Dauer:

2 h 30 min

Wanderer:

8 Kollegen und eine Freundin


Route:

Wir hatten am 7. März entschieden, ohne Schneeschuhe zu wandern, weil der Wetterbericht für Samstagvormittag noch etwas Regen vorhersagte. Getroffen hat sich unsere Gruppe dann um 13.30 Uhr an der Bushaltestelle am Mummelsee. Vom Mummelsee aus marschierten wir dann den Wanderschildern nach in Richtung Hornisgrinde. Bei unserer ersten Steigung war die Sicht sehr schlecht und auch der Weg durch ca. 30-40 cm liegenden Neuschnee sehr beschwerlich – da wären Schneeschuhe sicherlich die bessere Variante gewesen.
Wir ließen uns jedoch nicht einschüchtern und wanderten tapfer am Bismarckturm vorbei weiter in Richtung „Skihütte am Ochsenstall“, in der wir dann auch einkehrten.
Gut gestärkt haben wir uns gegen Spätnachmittag wieder auf den Rückweg gemacht und nun für die Abwechslung die Route in Richtung Breitenbrunnen gewählt. Kurz vor der B 500 sind wir über den Wanderweg zurück zum Mummelsee, der zwischenzeitlich von einer Planierraupe gebahnt wurde.

Stolperfallen

Bei Nebel muss man sich genau an die Wanderschilder halten, sonst besteht große Gefahr sich zu verirren.

Sehenswürdigkeiten:

Der zu jeder Jahreszeit wunderschöne Ausblick auf die Rheinebene.

So steil ging es bergauf:

Es ist eine steile Steigung vorhanden.

Höhenmeter bergauf:

194 m

Höhenmeter bergab:

194 m

Tipps:

Gute Einkehrmöglichkeit gibt es an der Grindenhütte oder am Ochsenstall. Der Ausblick vom Bismarckturm ist empfehlenswert, da lohnen sich die zahlreichen Stufen nach oben.
Bei der Gelegenheit sollte man auch den alten Grindeturm besichtigen.

Highlights:

Die schöne Winterlandschaft sowie der schnelle Wechsel von Nebel, Schneefall bis hin zu wunderschönem sonnigen Wetter. Zu beobachten sind auch traumhafte Eiskristalle an den Bäumen.

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben