Wanderung

Sasbachwalden - Gaishöllpark

Die Gaishöll Wasserfälle entführen in eine märchenhafte Welt aus gemächlich plätscherndem Wasser und moosbewachsenen Steinen, eine wildromantische Location mit gut begehbaren Wegen und interessanten Brückenüberquerungen.

Start & Ziel der Route:

Am Kurhaus "Zum Alde Gott" in Sasbachwalden.

Kilometer:

8,31

Dauer:

3 h

Wanderer:

Acht Schultze & Braun Kollegen


Route:

Wir starten am Kurhaus in Sasbachwalden und wandern durch eine wildromantische Schlucht in den Wald. Dabei überqueren wir 13 interessante Brücken. Der Brandbach hat hier ein Kerbtal in den Granit geschnitten. Ein harmonische Bild aus Felsen und Findlingen, die den Verlauf der Wasserfälle immer wieder brechen und in neue Bahnen lenken. 

Wir wandern vom Fuchsschroffen (ein toller Felsenwald) zur Burgruine Hohenrode (im Volksmund auch Brigittenschloss genannt), welche im 11. Jahrhundert entstand. Von dort aus genießt man eine tolle Aussicht über die Rheinebene bis zu den Vogesen. Etwas weiter liegt die bemerkenswerte Straubenhof-Mühle aus dem Jahre 1789, welche ein schönes altes Mühlrad hat. Hier kann man Verweilen und Rasten sowie die Aussicht genießen. 

Stolperfallen:

Weinbergarbeiten.

Sehenswürdigkeiten:

Die Wasserfälle sind ein imposantes Naturschauspiel; Fuchsschroffen ist ein toller Felsenwald; Straubenhof-Mühle mit Wasserrad.

So steil ging es bergauf:

Es ist eine starke Steigung vorhanden.

Höhenmeter bergauf:

460 m

Höhenmeter bergab:

490 m

Tipps:

Straubenhof Mühle

Highlights:

Gaishölle und Brigittenschloss mit Aussicht bis zum Straßburger Münster.

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben