Wanderung

Pfalz: Treidlerweg

Perfekt zum Wochenendbeginn starten wir unsere Wanderroute am Wanderparkplatz beim Schützenhaus. Der Treidlerweg führt durch die Hördter Rheinaue, vorbei an einem kleinen See, durch den Auenwald und ist durch eine Markierung mit weißem Strich gut ausgeschildert.

Start & Ziel der Route:

Schützenhaus Hördt

Kilometer:

14

Dauer:

3 h 30 min

Wanderer:

Zehn Schultze & Braun Kollegen


Route:

Es geht weiter am Feld entlang wieder in den Wald auf eine Aussichtsplattform mit Sicht auf den Altrhein und an mehreren Fischteichen vorbei. Nach ca. 400 m gelangt man über einen Fahrradweg zum Rheinufer. Wir folgen dem Rhein entlang bis der Weg am "Gimpelrhein" (Altrheinarm) endet und gehen weiter durch den Auenwald, Eichen- und Ulmenwald, über den Michelsbach an Feldern vorbei. Nach einem von Schilf umrahmten Baggersee gabelt sich der Weg. Wir gehen geradeaus durch ein Wäldchen, an Wiesen und Feldern vorbei bis zur Wegkreuzung, wo wir im Anschluss dem Weg ins Klosterdorf Hördt folgen.

Stolperfallen

Bei Hochwasser nicht begehbar. Bei widrigen Wetterverhältnissen matschige und rutschige Passagen

Sehenswürdigkeiten:

Der Altrhein und Auwald sind für einen kurzen Zwischenstopp perfekt geeignet.

So steil ging es bergauf:

Es ist eine kleine Steigung vorhanden.

Höhenmeter bergauf:

4 m

Höhenmeter bergab:

3 m

Tipps:

Eine Einkehr ist unterwegs nicht möglich, daher empfiehlt sich eine Rucksackverpflegung.

Highlights:

Botanisch und faunistisch definitiv sehenswert. Der Schuhbaum ist auch ein Hingucker.

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben