Wanderung

Achern: Illenauer Friedhof

Vom Bahnhof Achern aus kommend läuft man an Schultze & Braun in der Eisenbahnstraße 19 – 23, unserem heutigen Ausgangspunkt, vorbei in Richtung Stadtmitte. Auf der Route lernt man Achern als Einkaufsstadt kennen und kann im Bereich der Illenau etwas über die Geschichte von Achern erfahren.

Start & Ziel der Route:

Bahnhof Achern - Illenauer Friedhof - Bahnhof Achern

Kilometer:

6,66

Dauer:

1 h 30 min

Wanderer:

Zwei Schultze & Braun Kollegen


Route:

Man biegt von der Eisenbahnstraße links in die Kaiser-Wilhelm-Straße und läuft bis zur Höhe Parkplatz Kaufhaus Peters, überquert diesen und geht dann weiter über den Adlerplatz zur Hauptstraße. Hier halten wir uns links bis zur Fußgängerampel und überqueren diese rechts in die Ratskellerstraße. Von dort aus geht es weiter bis zur Martinstraße. Es geht dort links abbiegend geradeaus weiter hin zur Illenauer Straße und über die Illenauer Allee gelangt man zur Illenau. Eine weit über die Grenzen von Achern hinaus bekannte Nervenheilanstalt, die Anfang des 19. Jahrhunderts erbaut wurde und bis 1940 in Betrieb war. Nach dem 2. Weltkrieg wurde sie von den frz. Besatzungskräften als Kaserne genutzt, heute befindet sich hier das Rathaus. Über einen etwas versteckt liegenden, hinter dem Rathaus beginnenden Fußweg gelangt man zum Illenauer Friedhof, Zwischenziel der heutigen Etappe. Der Rückweg führt uns über das angrenzende Wohnviertel Hornisgrindeweg, Kolpingstraße und Lindenweg in Richtung Stadtgarten. Nach seiner Durchquerung gelangt man dann südwestl. wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Stolperfallen:

Wegen des stadtauswärts beginnenden Straßenverkehrs Vorsicht beim Überqueren der Hornisgrindestraße.

Sehenswürdigkeiten:

Illenau, Illenauer Friedhof, Stadtgarten

So steil ging es bergauf:

keine Steigung

Höhenmeter bergauf:

34 m

Höhenmeter bergab:

35 m

Tipps:

Stärkung im Illenau Arkaden Bistro; die Tour bietet sich an, den Arbeitstag für eine Pause zu unterbrechen oder danach den Tag ausklingen zu lassen.

Highlights:

Der Illenauer Friedhof liegt an einer ruhigen Stelle im Wald und ist als Kulturdenkmal mehr als eine Begräbnisstätte. An heißen Sommertagen bietet er Schutz unter dem beeindruckenden alten Baumbestand.

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben