Projekt 45 – Bewegungspause

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie bewegen auch uns.

Schultze & Braun wird dabei seiner Verantwortung gerecht und ergreift alle notwendigen Maßnahmen, um die Gesundheit unserer Mitarbeitenden zu schützen und gleichzeitig unseren Geschäftsbetrieb für all jene Unternehmen aufrecht zu erhalten, die in der aktuellen Situation unseren Rat und unsere Hilfe benötigen.

„Schultze & Braun bewegt“ will Menschen zusammenbringen. Das ist mit den weiterhin geltenden Kontaktbeschränkungen im Moment jedoch nur unter großen Vorsichtsmaßnahmen und sehr eingeschränkt möglich. Wir legen bei „Schultze & Braun bewegt“ deshalb eine Bewegungspause ein und setzen das Projekt erst dann in vollem Umfang wieder fort, wenn es das Infektionsgeschehen in Deutschland und die behördlichen Anordnungen zulassen.

Und wir haben etwas getan, das wir manchmal sonst auch gerne täten: Wir haben die Zeit angehalten. Denn wir bewegen uns für einen guten Zweck und möchten nicht, dass wir am Ende des Projekts wegen eines Virus wenig erreicht haben. Erst wenn wir wieder laufen, läuft auch die Zeit.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.


Unsere Beiträge

Wir starten von der Kanzlei aus in Richtung Brebach/Güdingen zu einer winterlichen Wanderung durch den Stiftswald.

Nach einem leckeren und ausgiebigen Brunch starten wir mit unserem Neujahrsspaziergang am Schwimmbad in Achern.

Wir starten an einem Sonntagmorgen am Lautenbacher Bahnhof, im Renchtal Ortenaukreis, und gehen den Teufelsteig, ein wunderschöner Rundweg/Themenweg…

Wir starten an einem sonnigen Oktober-Sonntag am Festplatz in Durbach.